Information zur Insolvenz der Mox Telecom AG

 

Am 1. Oktober 2014 wurde das Insolvenzverfahren der Mox Telecom AG eröffnet. Den Eröffnungsbeschluss finden Sie nachstehend. Aufgrund der Vielzahl an Anfragen haben wir im Folgenden für Aktionäre und Anleihegläubiger einige Informationen zusammengestellt. Wie bitten gleichzeitig um Verständnis, dass keine individuelle Beantwortung von Fragen möglich ist.

 

Aktionäre:

 

Durch die Insolvenz der Mox Telecom AG wird die Aktie (DE0006605801) derzeit als nahezu wertlos gehandelt. Prognosen über mögliche weitere Kursverläufe sind nicht möglich. Eine Ausschüttung von möglichen Verwertungserlösen an die Aktionäre ist nach dem aktuellen Verfahrensstand nicht zu erwarten. Eine Anmeldung von Forderungen im Insolvenzverfahren ist für Aktionäre nicht möglich.

 

Anleihegläubiger

 

Die Besitzer der Unternehmensanleihe (Wertpapierkennnummer A1RE1Z, ISIN: DE000A1RE1Z4) werden zu Insolvenzgläubigern. Das Insolvenzgericht hat zu einer Versammlung der Anleihegläubiger nach dem Schuldverschreibungsgesetz eingeladen. Den Beschluss finden Sie nachstehend. Dort wird die Wahl eines gemeinsamen Vertreters der Anleihegäubiger stattfinden. Der gemeinsame Vertreter meldet dann die Forderungen der Anleihegläubiger beim Insolvenzverwalter an. Eine Prognose über mögliche Quotenzahlungen auf Insolvenzforderungen ist derzeit nicht möglich.

Durch das Insolvenzgericht wurde gem. § 19 Abs. 2 S. 2 des Gesetzes über Schuldverschreibungen Termin zur Gläubigerversammlung der Gläubiger der Schuldverschreibung bestimmt auf Donnerstag, 23.10.2014, 13.00h, Im Gebäude des Amtsgerichts Düsseldorf, Werdener Straße 1, 40227 Düsseldorf, 1. Etage, Saal 1.115. Die Versammlung dient der Wahl eines gemeinsamen Vertreters zur Wahrnehmung der Rechte für alle Schuldverschreibungsgläubiger. Die Einzelheiten können Sie dem nachstehenden Beschluss entnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

502 IN 118/14

 

 

AMTSGERICHT DÜSSELDORF BESCHLUSS

 

In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen

 

der im Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf unter HRB   43922 eingetragenen MOX Telecom AG, Bahnstraße 43-45, 40878 Ratingen, gesetzlich vertreten durch den Vorstand Christoph Zwingmann, Bahnstraße 43-45, 40878 Ratingen, Dr. Jürgen Schulz, Bahnstraße 43-45, 40878 Ratingen und Dr. Günter Schamel, Bahnstraße 43-45, 40878Ratingenwird betreffend der Anleihe mit dem Wertpapierkennnummer A1RE1Z (ISIN: DE000A1RE1Z4) der Mox Telecom AG, Ratingen

 

gem. § 19 Abs. 2 S.2 des Gesetzes über Schuldverschreibungen aus Gesamtemissionen vom 31.07.2009 (BGBl. I 2512, nachfolgend „SchVG“) Termin zur Gläubigerversammlung der Gläubiger der Schuldverschreibungen aus dieser Anleihe bestimmt auf

 

Donnerstag, 23.10.2014 13:00 Uhr,

 

im Gebäude des Amtsgerichts Düsseldorf, Werdener Straße 1, 40227 Düsseldorf, 1. Etage, Sitzungssaal 1.115.

 

Der   Termin   dient   der   Beschlussfassung   der   Schuldverschreibungsgläubiger   derSchuldverschreibungen   zu: 

 

1. Bestellung eines gemeinsamen Vertreters im Insolvenzverfahren für alle Gläubiger der Schuldverschreibungen; § 19 Abs. 2 S. 2 SchVG

 

2. Weisungen an den gewählten gemeinsamen Vertreter ;§ 7 Abs. 2 SchVG

 

3. Vergütung des gemeinsamen Vertreters.

 

Konkrete  Vorschläge  zur  Beschlussfassung  seitens des  Gerichts erfolgen  mit dieser Einberufung nicht, da § 13 SchVG im Rahmen des § 19 SchVG insoweit keine Anwendung findet.

Etwaige   Vorschläge   zur   Person   des   gemeinsamen   Vertreters   können   in   der Versammlung gemacht werden.

 

An der Abstimmung nimmt jeder Anleihegläubiger nach Maßgabe des Nennbetrags der von   ihm   gehaltenen   Schuldverschreibungen   teil,   soweit   er   zum   Zeitpunkt   der Abstimmung Inhaber einer Teilschuldverschreibung ist.

Der Nachweis der Inhaberschaft ist durch eine in Textform (§ 126 BGB) vorzulegende Bescheinigung des depotführenden Instituts (nachfolgend „Depotbank“), die den vollen Namen und die volle Anschrift des Gläubigers enthält, sowie den gesamten Nennbetrag der von dem Gläubiger gehaltenen Teilschuldverschreibungen angibt, die am Ausstellungstag dieser Bescheinigung dem bei der Depotbank bestehenden Depots dieses Gläubigers gutgeschrieben sind. Diese Bescheinigung hat darüber hinaus den Vermerk der jeweiligen Depotbank zu enthalten, dass der Bestand der Anteile von dem Zeitpunkt  der  Ausstellung  der  Bescheinigung  bis  zur  Abstimmung  an  dem  oben genannten Termintag gesperrt gehalten wird. Im Übrigen gilt § 6 SchVG.

 

Gem. § 14 Abs. 1 SchVG wird darauf hingewiesen, dass sich jeder Gläubiger in der Gläubigerversammlung   durch   einen   Bevollmächtigten   vertreten   lassen   kann.   Die Vollmacht und Weisungen des Vollmachtgebers an den Vertreter bedürfen der Textform. Die  Identität  des  Anleihegläubigers,  des  Bevollmächtigten  oder  des  gesetzlichen Vertreters, sowie der Partei kraft Amtes ist durch gültige Ausweispapiere nachzuweisen. Gesetzliche Vertreter und Parteien kraft Amtes haben Ihre Legitimation in Schriftform nachzuweisen.    Vertreter    juristischer    Personen    haben    den    Nachweis    ihrer Vertretungsmacht   durch   Vorlage   eines   aktuellen   Handelsregisterauszuges   oder entsprechender Urkunden zu führen.

 

Ein etwaig gewählter gemeinsamer Vertreter ist allein berechtigt und verpflichtet, dieRechte der Gläubiger im Insolvenzverfahren geltend zu machen; § 19 Abs. 3 SchVG) 

 

Düsseldorf, 02.10.2014

Amtsgericht

Insolvenzgericht

Anleihebedingungen

herunterladen
herunterladen

Gerichtsbeschluss Eröffnung


Mox Telecom AG
Bahnstrasse 43 - 45
40878 Ratingen
Tel: +49 2102 8636 11
Fax: +49 2102 8636 33
Mail: info(at)mox.de